NEWS

 

Matondo & Hayat

Musik verbrüdert. PS war mit Matondo und Hayat im Studio um über die Kraft der Musik zu sprechen. Die beiden kennen sich seit Jahren. Alles fing damit an, dass Matondo dem 11- Jährigen Hayat zeigte wie man statt Unsinn zu anzustellen auch rappen kann... 

 
MIDA logo simple1.jpg

PS goes academic!

The Marie Curie ITN proposal ‘Mediating Islam in the Digital Age’ (MIDA) has been awarded.
An international consortium of research institutes, universities and non-academic partners
in six European countries has been awarded with a research grant from the Department for
Research and Innovation of the European Commission in June 2018. MIDA is coordinated by the ‘Centre National de la Recherche Scientifique’ (CNRS) in Paris. The consortium includes twelve beneficiaries and thirteen partner organisations. "PS Media" is one of them.

The MIDA-project rests on the premise that digitisation and technological innovation do
have a tremendous impact on Islam, the effects of which are diverse and ubiquitous, and
they are reminiscent of technical revolutions in the past such as print technology. The rapid
changes that are already occurring are generating a sense of loss of control and instability
among the general public, politicians, journalists, academics, and, not least, among Muslims
themselves. The spread of modern digital media and new technologies of communication,
production and dissemination, prompts researchers and social actors, Muslims and non-
Muslims alike, to make sense of and understand these developments.
MIDA assesses these developments in all their dimensions by formulating three major
questions: How does digitisation (1) shape Islam (i.e. beliefs, practices, societies, political organisations, social institutions, and outlooks); (2) modify the relations Muslims have with
their past; (3) modify and reorganize scholarship and research on Islam?

PS supports the MIDA project as a media creating and consulting partner and presents projects and ongoing research. 

European Summit .jpg

EUROPEAN MENTORING SUMMIT 2018

DOKU-BEgleitung An der HU Berlin

Mentoring in Theorie und Praxis. Mitte März gab es dazu eine Konferenz, die Mentoren, Organisationen und Wissenschaftler aus ganz Europa nach Berlin einlud. PS hielt die wichtigsten Beiträge fest und produzierte einen Film von und über das heutige Mentoring. Mehr zur Konferenz hier.

 
Screenshot-2018-3-14 Geschichten aus der Tonne.png

SCHROTT IM FERNSEHEN

#Vom kreativen Umgang mit Müll 

Sie machen Möbel aus ihm oder Klamotten, sie verschenken ihren "Müll" auf der Straße - oder sie produzieren gar keinen Müll. In Berlin hat sich eine hippe, wachsende Industrie entwickelt, die der Wegwerf-Kultur den Kampf ansagt. Protagonist der Reportage ist der Berliner Müll und Schrott.

 
Karriere Stiftung Warentest web.png

PS: Testimonials für Stiftung Warentest

 

Mitarbeiter von Stiftung Warentest packen aus! In kurzen Clips, auch Testimonials genannt, berichten sie von ihren langjährigen Erfahrungen im Unternehmen und verraten weshalb Stiftung Warentest ein spitzen Arbeitgeber ist.

 
tafel.png

25 Jahre TAFELN (ARD)

RESTE FÜR DIE ARMEN? 

Die Tafeln werden in Deutschland als die größte soziale Bewegung der 1990er-Jahre bezeichnet. Ins Leben gerufen wurde sie vor 25 Jahren in Berlin. Die Berliner Tafel beliefert soziale Einrichtungen mit gespendeten Lebensmitteln und in 45 Ausgabestellen gibt es einmal wöchentlich Lebensmittel für bedürftige Menschen. Doch es gibt immer wieder Kritik, dass das ehrenamtliche Engagement der über 900 Tafeln in Deutschland den Staat aus der Pflicht nimmt und die Supermärkte Entsorgungskosten sparen. Müsste nicht die Politik viel mehr für arme Menschen tun, anstatt einer privaten Initiative? Was bedeutet es tatsächlich, in Deutschland arm zu sein?

Der Film "Reste für die Armen" begleitet Menschen, die jeden Euro zweimal umdrehen und die Helferinnen und Helfer der Berliner Tafel, allen voran Sabine Werth, die vor 25 Jahren die erste Tafel gründete und bis heute leitet.

 
boxen.png

Zeina 2.0

Das letzte Mal hatten wir Zeina 2016 für unser Feature "Klischee K.O." vor der Kamera. Damals konnte sie erfolgreich den Titel des Berliner Meisters verteidigen. Jetzt haben wir Zeina wieder getroffen, in der Turnhalle, trainieren - und den Berliner Meister zum vierten Mal verteidigen. Und Zeina spricht über ihre neuen Herausforderungen, denn neben dem Boxen hat sie ein Studium angefangen und steht außerdem noch als Schauspielerin auf der Bühne des Gorki Theaters.    

 
IMG-20180227-WA0008.jpg

GLÜCKWUNSCH SIMONE!

Für "Fünf Freunde. Große Klappe" wurden Simone Brannahl und Yvonne App mit dem rbb Medienpreis AMIKO ausgezeichnet! In der Dokumentation geht es um fünf Freunde, die zusammen ein satirisches Youtube-Format machen. Ihre Filme behandeln brennende Fragen in der Gesellschaft: Islam- und Fremdenfeindlichkeit. Gerade in Zeiten, in denen das Gegeneinander der Religionen sehr in den Vordergrund geraten ist, wollen sie zeigen, dass es anders geht. Mit Humor.

Der rbb-Medienpreis für Vielfalt AMIKO würdigt Fernseh-, Radio- und Onlinebeiträge, die sich auf originelle und differenzierte Weise mit dem Thema Vielfalt beschäftigen. Die Jury orientiert sich an den Kriterien Originalität, differenzierter Umgang und am Bestreben, stereotype Sichtweisen aufzuheben.

Der rbb vergibt den internen Preis jährlich seit 2012. AMIKO bedeutet auf Esperanto Freund.